Der Schlüssel für jedes Schloss

Wenn ich das letzte Monatsblatt schon so sehe, ich ganz verdutzt davor stehe, dann frage ich mich, war ich diesmal wirklich ich? Selbstverständlich versuchen wir unseren Weg zu gehen, versuchen uns immer weniger im Kreis zu drehen. Doch gegen Ende des Jahres kommen immer die alten Fragen. Was wollte ich eigentlich noch sagen? Was wollte… Weiterlesen Der Schlüssel für jedes Schloss

… was uns ein Weltenbummler verheimlicht!

Ich kann gerade nicht viel von der Welt sehen und doch bleibe ich niemals stehen. Stattdessen habe ich bisher andere Erfahrungen gemacht, durch die mein Herz noch heute lacht. Denn wann immer du jemanden hast, der vermeintlich weiter ist, dann realisiere einfach, wer du bist. Wir sind so viele Milliarden Menschen auf diesem Planeten, an… Weiterlesen … was uns ein Weltenbummler verheimlicht!

Und manchmal realisiere ich… 

Ja und manchmal realisiere ich, das bin gar nicht ich. In einer aufgepolsterten und perfektionierten Welt merkt man viel öfter, wann die Maske fällt. Angepasst und ganz vernarrt, doch immer nur dieses eine Bild im Kopf verharrt. Ich muss dieses und ich muss jenes, ach und hier ist auch noch etwas kleenes. Doch, dann kommt… Weiterlesen Und manchmal realisiere ich… 

Gib alles, aber bloß nicht auf!

  Egal, wo du gerade stehst, oder wohin du auch gehst. Auf deinem persönlichen Weg sind vereinzelt Steine gelegt, doch betrachte sie genau und sei schlau. Denn alles, was du im Moment siehst, passt zu dem, was du immer liest. Hinterfrage dich aber einmal, ist es auch meine Wahl? Betrachte ich so die Welt? Wie… Weiterlesen Gib alles, aber bloß nicht auf!

Ein Brief an dich.

Ich wünschte du wärst jetzt hier. Neben mir. Es ist so viel ungeklärt, das nicht nur an mir zehrt. Viele Monate habe ich gebraucht und habe es immer noch nicht ganz verdaut. Momente, in denen ich mich frage; warum? Warum? Vieles werde ich nie verstehen, doch lass ich dich jetzt endlich gehen. Frieden ist wahrscheinlich… Weiterlesen Ein Brief an dich.

Liebesbrief an die Natur 

Gib mir einen Stuhl. Stelle den Stuhl in einer Landschaft ab. Irgendwo. Ganz gleich, ob Wiese, Gebirge oder Strand. Gib mir Zeit. Viel Zeit. Ich wäre glücklich. Ich wäre vollkommen. Ich wäre vollkommen ausgeglichen und zufrieden. Ich würde voller Ehrfurcht und Begeisterung den gegenwärtigen Augenblick entgegenblicken. In der Natur liegt der Ursprung. In der Natur… Weiterlesen Liebesbrief an die Natur